You are here

STERILE-SEAL® Armaturen

Armaturen für sterile Prozesse

Diese Armaturen Armaturen werden überall dort eingesetzt, wo eine sterile Prozessführung gewährleistet sein muss. Die Besonderheit dieser Armatur liegt in der Sterilisierbarkeit „von außen“. Die Konstruktion ermöglicht es, den kritischen Bereich der Armatur (Berührungsstellen, Klappenscheiben und Gehäuseauskleidung) mit Hilfe von Dampf zu sterilisieren. Dabei kommt der Prozess nicht mit Dampf in Berührung/p>

EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE

  • Sicherheit gegen Kontamination
  • Sicherheit gegen Korrosion
  • Sicherheit des Gehäuses gegen Überdruck 
  • Sicherheit durch Standardisierung
  • Sicherheit gegen Leckagen
  • Sicherheit durch Kennzeichnung

TECHNISCHE DATEN

Abmessungen

  • DN 50 / 2 Zoll bis DN 400 / 16 Zoll

Flanschanschluss

  • EN 1092 PN 10/16 (Ausführung A/B)
  • ASME B16.5 Klasse 150 lb (Ausführung RF/FF)

Baulänge

  • ISO 5752 Tisch 5 kurz
  • ASME B16.10: 2 Zoll bis 12 Zoll Table Narrow; 14 Zoll bis 24 Zoll Table Wide
  • DIN EN 558-1 GR 20 (DN 350 GR25)
  • MSS-SP 67: 2 Zoll bis 12 Zoll Table Narrow; 14 Zoll bis 24 Zoll Table Wide
  • API 609: 2 Zoll bis 12 Zoll Kategorie A; 14 Zoll bis 24 Zoll Kategorie B

Gehäusefestigkeit

  • DIN/EN 12516 T2 (DIN 3840)
  • Im Rahmen der Zertifizierung geprüft nach PED 97/23/EC Modul H1

Betriebsdruck

  • 10 bar / 145 psi  ;(abhängig von der Betriebstemperatur)

Prüfungen

  • EN 12266 P10
  • EN 12266 P11
  • EN 12266 P12 Leckagerate A

Gehäuseausführung

  • Zwischenflansch- und Anflanschgehäuse mit langem Hals zur Einisolierung

Vakuum

  • Bis zu 1 mbar absolut (abhängig von Größe und Temperatur)

Temperaturbereich

  • -40 °C bis 170 °C, (abhängig vom Material)

Kopfflansch

  • EN ISO 5211
  • NF E 29-402

Gehäuseauskleidung

  • PTFE
Find SDS and MSDS Documents

Resources

Verwandte Dateien